Infoveranstaltung zu psychischen Erkrankungen

In 2010 hat die Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll das spendenfinanzierte Veranstaltungsformat reden! statt schweigen mit dem Ziel ins Leben gerufen, öffentlich über psychische Erkrankungen zu informieren, um Ängsten sowie Vorurteilen entgegenzuwirken. Seither beleuchten wir einmal jährlich im November eine jeweils andere Krankheitsform der Psyche bzw. auch gesellschaftliche Phänomene und deren Auswirkung auf die psychische Gesundheit. 

In diesem Jahr findet unsere Veranstaltung am 09. November zu folgendem Thema statt: Die Psyche als Spiegel der Gesellschaft?
Digitalisierung | Perfektionierung | Individualisierung

+++ Wichtiger Hinweis +++
Leider können wir "reden! statt schweigen" in 2020 coronabedingt nicht im ursprünglichen Format ausrichten. Wir informieren Sie hier an dieser Stelle über die neuen Entwicklungen.  
Zum Thema:
Im Fokus steht die Wirkung gesamtgesellschaftlicher Phänomene auf unsere Psyche. Welchen Effekt haben die Digitalisierung im Berufs- und Privatleben, die Selbstoptimierung und die Individualisierung auf die psychische Gesundheit?
Wir freuen uns auf folgende Gesprächsgäste:

  • Reinhild Fürstenberg, Geschäftsführerin der Fürstenberg Institut GmbH
  • Dr. Claire Guillemin, Juristin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, aktuell EX-IN Ausbildung
  • Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg  
  • Prof. Dr. Vera King, Professorin für Soziologie u. Sozialpsychologie an der Goethe Universität Frankfurt  


Für den guten Zweck
Die Tombola ist eine feste Größe in unserem Veranstaltungsprogramm, findet aber in diesem Jahr coronabedingt leider nicht statt. So werden die Gewinne für die Tombola stets von lokalen Unternehmen gespendet, von diesen Anfragen haben wir inmitten der Corona-Krise natürlich abgesehen.
Die Erlöse sowie Spenden auf und im Vorfeld der Veranstaltung kommen unseren spendenfinanzierten Stiftungsprojekten zugute. Das Veranstaltungsformat „reden! statt schweigen“ ist zum Großteil spendenfinanziert. Die Kulturfabrik Kampnagel stellt uns die Räumlichkeiten seit jeher kostenfrei zur Verfügung und teilnehmende Gesprächsgäste, Entertainer und Moderatoren treten honorarfrei auf. Vielen Dank allen Unterstützern!  

Gemeinsam fördern & unterstützen
Mehr über unsere Spendenprojekte und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie in unserem Flyer

Hendrikje Seidler
Unternehmenskommunikation

Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll

Fuhlsbütteler Damm 83 - 85
22335 Hamburg
Tel.: 040  53 32 28 - 14 09
E-Mail: hendrikje.seidler@sfo.hamburg

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE48 2512 0510 0008 4765 01

V
erwendungszweck: Stiftungsinitiative

Zum Ausstellen einer Spendenbescheinigung benötigen wir eine Adresse, teilen Sie uns diese bitte per E-Mail mit.