Veranstaltungsreihe zu psychischen Erkrankungen

2010 haben wir das Veranstaltungsformat "reden! statt schweigen" ins Leben gerufen, um psychische Erkrankungen zum Thema zu machen, darüber zu informieren und den Austausch zu fördern. Seither richten wir die Veranstaltung einmal jährlich im November zu einem jeweils anderen Schwerpunktthema aus. 

„reden! statt schweigen“ 2021

In diesem Jahr findet unsere Veranstaltung am 08. November zu diesem Thema statt: „Digitalisierung | Perfektionierung | Individualisierung - Die Psyche als Spiegel der Gesellschaft“. 

Thema & Programm
Mit unserem diesjährigen Schwerpunkt möchten wir die Wirkung gesamtgesellschaftlicher Phänomene auf unsere Psyche in den Blick nehmen. Welchen Effekt haben bspw. die Digitalisierung im Berufs- und Privatleben und die Selbstoptimierungs- und Individualisierungstendenzen auf unsere psychische Gesundheit?

Dies und mehr werden wir aus verschiedenen Perspektiven diskutieren. So freuen wir uns auf Beiträge von und Gespräche mit der Gesundheits- und Sozialsenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg Melanie Leonhard der Soziologin Prof. Vera King (Vortrag zum Thema "Psyche und Kultur in Zeiten der Optimierung und Digitalisierung").

Und was wäre "reden! statt schweigen" ohne die Perspektive von Betroffenen. Jedes Jahr fragen wir bei Menschen mit einer psychischen Erkrankung Erfahrungsberichte/Textbeiträge zu dem jeweiligen Schwerpunktthema an, die dann von Dagmar Berghoff im Rahmen einer kleinen Lesung vorgetragen werden. Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin unterstützt uns bereits seit mehreren Jahren und wird auch in diesem Jahr einen Text auf der Bühne rezitieren.

Traditionell gibt es in diesem Jahr auch wieder eine Tombola. Die Erlöse aus dem Losverkauf fließen in unsere Projekte für Kinder und Jugendliche psychisch kranker Eltern: Kinderfreizeit und Federleicht.

Anmeldung & Besucherinformationen

Die Veranstaltung findet im 2G-Modell statt, die Teilnahme ist somit ausschließlich für vollständig geimpfte und genesene Personen möglich. 
Für die Teilnahme ist zudem eine Anmeldung erforderlich, wozu wir ab Ende September die Einladungen samt Antwortkarte postalisch versenden. Wenn Sie keine Einladung erhalten haben, dann schreiben Sie uns gerne ab Ende Oktober eine E-Mail, so dass wir prüfen können, ob noch Plätze frei sind.

Weitere Informationen für Besucher*innen:

  • Während der Veranstaltung werden zu Zwecken unserer Öffentlichkeitsarbeit Fotos und Videos gemacht. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann weisen Sie die Fotografin auf der Veranstaltung bitte darauf hin.
  • Am Veranstaltungsabend wird es keine Garderobenannahme geben.

Gemeinsam fördern & unterstützen

"reden! statt schweigen" ist ein spendenfinanziertes Projekt der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll. Die Kulturfabrik Kampnagel stellt uns die Räumlichkeiten bspw. seit jeher kostenfrei zur Verfügung und alle Podiumsgäste, Referenten, Entertainer und Moderatoren treten honorarfrei bei uns auf. Erlöse aus der Tombola - die Gewinne werden von lokalen Unternehmen gespendet - sowie Spenden auf und im Vorfeld der Veranstaltung kommen unseren spendenfinanzierten Projekten zugute. Mehr über unsere Spendenprojekte und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier

Hendrikje Seidler
Unternehmenskommunikation

Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll

Fuhlsbütteler Damm 83 - 85
22335 Hamburg
Tel.: 040  53 32 28 - 14 09
E-Mail 

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE48 2512 0510 0008 4765 01

V
erwendungszweck: Stiftungsinitiative

Zum Ausstellen einer Spendenbescheinigung benötigen wir eine Adresse, teilen Sie uns diese bitte per E-Mail mit.