Infoveranstaltung zu psychischen Erkrankungen

In 2010 hat die Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll das Veranstaltungsformat reden! statt schweigen ins Leben gerufen, um psychische Erkrankungen zum Thema zu machen, darüber zu informieren und den Austausch zu fördern. "reden! statt schweigen" findet einmal jährlich im November zu einem jeweils anderem Schwerpunktthema statt. 

„reden! statt schweigen“ 2020: anders und digital

Aufgrund der Corona-Pandemie und der Ungewissheit, wie sich das Infektionsgeschehen bis November entwickeln wird, ist unsere für den 9. November angesetzte Veranstaltung zum Thema „Psyche als Spiegel der Gesellschaft?“ leider auf 2021 verschoben

Alternativ zur „reden! statt schweigen“-Veranstaltung auf Kampnagel produzieren wir in diesem Jahr einen Videobeitrag rund um den Themenbereich "psychische Erkrankungen". Neben einem Interview mit Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard gibt es Einblicke in unsere Arbeitswelt u.v.m.
Das Video veröffentlichen wir am 9. November hier auf unserer Website sowie auf dem zukünftigen Youtube-Kanal der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll. Schauen Sie doch gerne einmal vorbei ...

Gemeinsam fördern & unterstützen

"reden! statt schweigen" ist ein spendenfinanziertes Projekt der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll. 
Die Kulturfabrik Kampnagel stellt uns die Räumlichkeiten bspw. seit jeher kostenfrei zur Verfügung und alle Podiumsgäste, Referenten, Entertainer und Moderatoren treten honorarfrei bei uns auf.
Erlöse aus der Tombola - die Gewinne werden von lokalen Unternehmen gespendet - sowie Spenden auf und im Vorfeld der Veranstaltung kommen unseren spendenfinanzierten Projekten zugute. 

Mehr über unsere Spendenprojekte und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier

Hendrikje Seidler
Unternehmenskommunikation

Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll

Fuhlsbütteler Damm 83 - 85
22335 Hamburg
Tel.: 040  53 32 28 - 14 09
E-Mail 

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE48 2512 0510 0008 4765 01

V
erwendungszweck: Stiftungsinitiative

Zum Ausstellen einer Spendenbescheinigung benötigen wir eine Adresse, teilen Sie uns diese bitte per E-Mail mit.